Daniel Wirtz

Wirtz meine Name guten Tag, ich machs mal kurz LMAA.

Daniel Wirtz, LMAA, 2009

So oder so ähnlich kann man sich ja auch mal vorstellen. Die Rede hier an dieser Stelle, wie vielleicht die Quellenangabe des Zitates vermuten lässt, ist von Daniel Wirtz. Wirtz, welcher am 19.10.1975 ins Heinsberg geboren ist, ist ein Singer und Songwriter aus Deutschland.

Angefangen hat alles laut Angaben von Wirtz selber in seiner frühen Jugend mit einer Gitarre seiner Mutter welche nur noch 3 Saiten übrig hatte. So bekam er Interesse an Musik. Über Schulbands, und Gigs im Jugendheim ging es dann zum ersten Plattenvertrag (1999). Nun tourte er als Kopf und Sänger der Band „Sub7even“. Zusammen mit der Band Sub7even, kamen 3 Alben heraus. Der größte Erfolg dieser Band war es dann am Wochenende des 17.06.2005, als Vorband der Deutsch-Rock Band Böhse Onkelz an ihrem Abschiedswochenende vor 120.000 Menschen zu spielen.

2007 dann der Wandel. Wirtz trennte sich von der Band Sub7even, gründete sein eigenes Label (zusammen mit Geschäftspartner und Produzent Matthias Hoffmann) und wollte nun Solo Musik machen. Auch nicht mehr im Englischen wie noch bei Sub7even, nun sollte es deutschsprachige Musik sein. Angefangen hat alles mit dem Song „ne Weile her“, welchen er bei MySpace online gestellt hatte (Nach anderthalb Jahren hatte dieser Song 1.000.000 Aufrufe).

Ich hab gefickt, ich hab betrogen, mich durchs Leben gelogen –  Ne Weile Her, 2007

2008 brachte er dann sein erstes Solo Album heraus, mit dem Titel: 11 Zeugen. Auf diesem Album war auch wieder der Online-Hit „Ne Weile her“ vertreten. Mit diesem Album tourte er durch ganz Deutschland, und spielte in kleinen Clubs. Platziert wurde dieses Album mit Platz 94 in den Charts und blieb auf diesem Platz eine Woche in Deutschland.

Wo ich stehe, braucht ’n Typ wie du ’ne Leiter, ich fliege höher, fahre schneller und denke weiter – Wo ich steh, 2008

2009 dann gleich der Nachfolger: Erdling. Von Kritiker hoch gelobt und mit einem Chart Einstieg von Platz 44, der auch hier eine Woche anhielt, auch von Erfolg gekürt.

Ja, man nennt es wohl den Overkill, weil man gar nicht soviel fressen kann, wie man kotzen will – Overkill 2009

Doch dies alles war noch nicht von großem Erfolg gekrönt. Dies kam nun 2 Jahre später mit dem Album Akustik Voodoo. Mit diesem Album schaffte er es nun auch  2 Wochen lang auf Platz 5 der deutschen Charts zu halten und machte auf sich als Solo-Künstler aufmerksam. Hiernach folgten nun Auftritte auf deutschen Sommerfestivals wie Rock am Ring, Deichbrand, Open Flair, Taubertal und Rock im Park. Diese Auftritte tat er neben der Akustik Voodoo Tour.

Der lange Weg durch die stillen Jahre
Die Karawane ins Niemandsland
Die Träume, die ich auf diesem Weg begraben
hängen wie trübe Schleier überm Horizont – Der lange Weg 2011

Nach diesem Jahr wurde es still um Wirtz. Erst 2014 meldete er sich zurück mit dem Album Unplugged. Dieses Album wurde komplett unplugged abgehalten und setze einige Lieder der vorhergehenden Alben in „neues“ Licht.  Dieses Album umfasst 14 Songs und stieg auf Platz 19 der deutschen Charts für eine Woche ein. Von März bis Dezember tourte Wirtz mit Band mit einem Pianisten und Streicherensemble durch Deutschland. Zu dieser Tour erschien im Januar 2015 eine Live-DVD, welche im Gibson Club Frankfurt aufgenommen wurde.

Auch das Jahr 2015 scheint großes mit ihm vorzuhaben. So ist er in diesem Jahr im TV vertreten. Er wird in der VOX Sendung „Sing meinen Song“ dabei sein, wo er nun Songs von anderen Musikern covert und in der Show spielt. Auch eine weitere Tour ist Ende des Jahres schon fest. „Auf die Plätze, fertig, los“. Dieses soll laut Angaben die größte Tour seiner musikalischen Laufbahn werden. So stehen bis jetzt zwischen dem 01.09. und dem 04.10.15, 24 Termine zur Auswahl. Und ich persönlich werde diese Tour am 09.09.2015 in Kiel besuchen.

Dennis

Eine Antwort auf „Daniel Wirtz“

Kommentare sind geschlossen.