Kreispokalaus für die BOBs

BOBo_1Die SG BOB Eiderkanal unterlag im Kreispokalspiel gegen die Spielgemeinschaft Osterstedt-Hamweddel, kurz SG OHa, mit 1:4 in Bredenbek. Der Klassenunterschied war allein im Ergebnis erkennbar.

Nach der ersten, recht langweiligen viertel Stunde hatten die BOBs das Spiel und ihre Gegenspielerinnen im Griff und dominierten  die restliche Zeit der ersten Hälfte. Um so ärgerlicher waren die Gegentreffer am Ende in der 44. und 46. Spielminute.

Der landwirtschaftliche Duft verlieh der ersten Halbzeit ihre ganz besondere Note. Ob sich der Geruch in der zweiten Halbzeit verflüchtig, oder man sich nur daran gewöhnt hatte, kann ich gar nicht genau sagen…

BOBo_2Die Halbzeitführung ließ die Gäste aufwachen, was für eine umkämpfte und ausgeglichene zweite Halbzeit sorgte, die die Osterstedterinnen erfolgreich(er) zu Ende brachten. So erzielten sie in der 59. Minute nach einer Ecke das 0:3 und in der 69. das 1:4, nachdem Tomke Kunft in der 67. Minute nach der Vorlage von Jule Schütt auf 1:3 verkürzte.

Der Unparteiische brachte die SG OHa mit einer klaren Fehlentscheidung in der 60. Minute in Bredouille. Er gab nach dem vermeintlichen Handspiel einen indirekten Freistoß, bei dem sich die SG OHa komplett auf der Linie versammelte. Katja Reimers gelang es jedoch nicht, den Ball an ihren Gegenspielerinnen vorbei ins Netz zu befördern. Eine große Chance hatten die Gäste noch mal in der 84. Minute, nach einem Pass auf die freie Spielerin im Strafraum knallte das Leber gegen den Pfosten, so dass es am 1:4 blieb.

Weiterhin viel Erfolg im Pokal, SG OHa!