Nur ein Punkt

BOBar_1Das Sonntagsspiel der SG BOB Eiderkanal gegen die SG NieBarWest endete dann doch anders als erwartet. Der schnelle Führungstreffer von Tomke Kunft in der vierten Minute, sowie das 2:0 durch Nadine Schnaars in der Verlängerung der ersten Halbzeit ließen wieder das gewohnte BOB-Feeling aufkommen.

Doch zwei fragwürdige Entscheidungen und ein verletzungsbedingter Ausfall drehten das Spiel. In der 50. Spielminute landete Ball im Netz der Gäste, der Unparteiische entschied auf Abseits und gab das Tor nicht. Noch war das Tor der SG NieBarWest weiterhin unter Beschuss, so traf Katja Reimers in der 57. Minute eindrucksvoll das Aluminum oberhalb der Torfrau.

Nach einem Eckstoß fing sich die Gastmannschaft dann in der 70. Minute den ersten Gegentreffer ein, hatte aber vier Minuten später selbst noch mal eine große Chance per Freistoß. Zwischenzeitig musste eine Spielerin der SG BOB ausgewechselt werden, die sich zuvor im Spiel gegen den FC Fockbek bereits verletzt hatte. Ein großes Problem der BOBs ist ihre Empathie, denn es ist nicht das erste Mal, dass sich eine von ihnen verletzte und das Spiel darunter litt. Das macht die Mädels aber auch wieder sympathisch(er).

Die nächste fragwürdige Entscheidung fiel in der 77. Minute – oder besser gesagt: die nächste Gegnerin fiel in der 77. Minute. Es war wirklich sehr knapp (s. Foto), da kann man dem Schiedsrichter keine Vorwürfe machen. Jedenfalls führte dies zum 2:2-Ausgleich per Elfmeter.

Das war das erste BOB-Spiel in dieser Saison, das unentschieden endete. Und außerdem gab es in der 38. Spielminute auch die erste gelbe Karte für die BOBs.