Angriff ist die beste Verteidigung

Am Pfingstmontag bestritt die SG BOB Eiderkanal ihr letztes Heimspiel in Bredenbek, eigentlich sollten in der Rückrunde ja alle Heimspiele in Osterrönfeld stattfinden, dieses nicht. Die gegnerische Mannschaft reiste aus Neudorf-Bornstein an und konnte die geringste Anzahl an Gegentoren aufweisen, wohingegen die BOBs, das offensivste Team mit den meisten geschossenen Toren der Klasse ist.

Gekonnt zeigten die Bornsteiner trotz starkem Gegenwind, warum sie bisher so wenig Gegentore kassieren. U.a. lag dies an der starken Leistung ihrer Keeperin Notka, die in der 16. Minute einen Schuss an den Pfosten abwehren konnte. Der Befreiungsschlag führte zum Einwurf, aus dem ein Konter für die Gäste resultierte. Doch schon in der nächsten Minute gelang es Nadine Schnaars über die Außenbahn vors Neudorfer Tor zu kommen und den Führungstreffer zu erzielen.


YouTube-Video

Zur Halbzeit war beim Stand von 1:0 noch alles offen, daher versprach die zweite Hälfte durchaus spannend zu werden, da die Gäste nun auch mit Rückenwind spielten. Doch leider konnte sie dieses Versprechen nicht halten. Wieder war es Nadine Schnaars, die diesem mit weiteren Toren in der 57., 74. und 92. Spielminute einen Strich durch die Rechnung machte.

Die SG BOB zeigte, dass Angriff die bessere Verteidigung war, und dass man ohne Tore kein Spiel gewinnen kann. Mit 4:0 endete die Partie, nach der der TSV Neudorf-Bornstein nicht mehr die Mannschaft mit den wenigsten Gegentoren stellte, auch dies sind/waren danach die BOBs.