Notlösung

Zwölf Uhr mittags: Beide Mannschaften sind bereit für ihr drittes Punktspiel, nur der Schiedsrichter fehlt.

bokg_1Mit 17-minütiger Verspätung begann der Ball zu rollen, BOB-Trainer Feulner organisierte einen Schiri-Ersatz.

Aufgrund dessen Passivität waren allerdings beide Mannschaften nicht ganz zufrieden mit dieser Lösung, denn es galt, wer sich zuerst den Ball nimmt, der hat auch Einwurf.

Mit zwei Siegen in den ersten beiden Spielen und einem Torverhältnis von 11:0 stand Giekau vor Anpfiff deutlich besser da als die SG BOB Eiderkanal, die in der aktuellen Saison, nach den Niederlagen gegen Ascheberg-Kalübbe und Kilia Kiel, bisher noch keinen Punkt erspielen konnte. Daher war es nicht überraschend, dass die Giekauer in der 10. Minute in Führung gingen.

Nur drei Minuten später bescherte Tomke Kunft Giekau den ersten Saisongegentreffer. Ein erneuter Treffer Kunfts in der 29. Minute brachte die BOBs in Führung, nachdem diese sich nach mehreren Pässen mit Nadine Schnaars im Giekauer Strafraum endlich dazu entschloss abzuschließen.

Schnaars hatte in der 38. Minute die Chance selbst einzunetzen, traf zunächst nur den Pfosten, eh sie dem Ball nur so einen leichten Stups mitgab, dass die Giekauer Torfrau hinterher springen und das Schlimmste auf der Linie verhindern konnte.

Der wichtige Ausgleich vor der Pause gelang den Giekauern in der 43. Spielminute.

bokg_2Den ersten richtigen Pfiff des Ersatzschiris vernahm man erst in der 52. Minute, nachdem Nadine Schnaars im Strafraum der Giekauer zu Fall gebracht wurde. Den Strafstoß zum 3:2 führte Janine Feulner erfolgreich aus.

In der 84. Minute kam Nadine Schnaars dann endlich selber mal zum Schuss und verpasste den Gästen ihr viertes Gegentor.

Durch einen hervorragenden Eckstoß von Katja Reimers gelang Kunft, die genau richtig stand, ihr dritter Treffer in diesem Spiel (in der 86. Minute).

Mit 5:2 siegte die SG BOB das erste Mal in der Kreisliga und gewann damit auch das Aufsteigerduell gegen den SV Knudde 88 Giekau.

Das folgende Spiel gegen den Spitzreiter vom Vorjahr, SG RieWa, ging in Waabs deutlich mit 4:0 verloren. Das nächste Spiel ist wieder ein Heimspiel. Am 25. September darf die SG BOB in Bredenbek gegen den Brekendorfer TSV dran.