Ein Punkt für beide

borgob_2Die erste Hürde beim TSV Borgstedt, die die BOBs zu nehmen hatten, war das Umkleideproblem. Die zugewiesene Umkleide verfügte über keine Tür.

Nach dem Umzug in eine andere konnte man sich wie gewohnt umziehen und warm machen. Die geparkten Autos standen sicher, denn es wurde auf dem unteren Platz gespielt, was sicher auch am dortigen Flutlicht lag, das trotz der sommerlichen Temperaturen Ende September benötigt wurde. Allerdings hätte man vorm Spiel durchaus noch mal die Linien auftragen können.

Nach anfänglichem Hin und Her verlagerte sich das Spiel in der langen ersten Halbzeit zunehmend in die Hälfte der Gäste, die trotz alledem nach 16. Minuten führten. Borgstedts Torhüterin Voigt und BOB-Stürmerin N.Schnaars krachten zusammen, woraufhin es zum Freistoß kam, den Janine Feulner direkt verwandelte.

borgob_1Kurz vorm Ausgleichstreffer, den Janina Blessmann in der 33. Minute ins Tor der SG BOB beförderte, wurde es schon knapp für die Gäste, als ein Schuss aufs Tor nur Alu traf und noch zur Ecke geklärt worden konnte.

Ein Foul in der 46+2. Minute, der Schiri ließ die erste Halbzeit sehr lange laufen, bescherte den Borgstedtern die einzige gelbe Karte des Spiels, während die gefoulte Feulner versorgt wurde. Allgemein wurde nicht zimperlich miteinander umgegangen, es sei schließlich kein Federball.

Auch wenn die Heimmanschaft den Druck erhöhte, erspielten sich die BOBs noch so manche Chance. Eine davon nutze Jule Schütt in der 76. Minute zum 1:2. Die Freude darüber hielt aber gerade mal zwei Minute an, eh Kolkmann für Borgstedt ausglich.

borgob_3Die SG BOB hat sich in Borgstedt noch mal gut über die Zeit gerettet und einen Punkt mitgenommen.

Jetzt stehen erst einmal zwei weitere Auswärtsspiele an bis zum nächsten Heimspiel in über einem Monat: Am 30.10. um 12 Uhr gegen den Gettorfer SC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.