Auswärts? Nein, danke.

Da nur Nörgeln niemandem etwas nützt, lass ich mal die Zahlen sprechen und begründe damit meinen Boykott der Auswärtsspiele.

Vor Saisonbeginn freute ich mich sehr, bis irgendwann der Zeitpunkt kam, an dem „wir“ doch einer anderen Staffel zugeteilt wurden.

Während ich in der Kreisklasse C N3 viele Spiele hätte mit Fahrrad anfahren können, sind mir nun viele Spiele in der Kreisklasse C NO2 selbst mit Auto zu weit.

Zum einen ist es ja die Entfernung, zum anderen sind es aber auch die Strecken, die sehr kurvenreich sind oder durch „doofe“ Ortschaften führen.

Oftmals kann man einige Kilometer einsparen, wenn man bereit ist, an Fähren zu warten – dies ist in beiden Staffeln der Fall, allerdings betrifft das in der N3 eher die Nobisfähre in Schacht-Audorf, über die man besser, leichter, schneller kommt, als über die Fähre in Sehestedt, die man in der NO2 wählen könnte.

Mithilfe von Google-Maps habe ich mir alle Anfahrtskilometer für die Auswärtsspiele beider Staffeln rausgesucht, die man von Bovenau aus fahren müsste. Dabei handelt es sich um die Wege, die ich persönlich wählen würde, also meistens die kürzesten, oft mit Wartezeit an den eben genannten Fähren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.