Handball in Wankendorf

wan_1762Zu Gast in Wankendorf liefernten sich die Heimmannschaft und ihre Gäste aus Schacht-Audorf eine torarme Partie. Zur Halbzeitpause nach 25 Minuten stand es nur 2:5, u.a. wegen zwei 7-Metern, die nicht ins Netz gingen.

In der zweiten Hälfte sah es nicht sehr viel anders aus. Jedoch trafen die Freiwürfe diese Male ins Ziel. Den Audorfern gelang es, ihre Führung zu behalten und zum 6:11-Endergebnis auszubauen.

Nach dem Spiel folgte noch ein „Spitzenreitertanz“.
„Handball in Wankendorf“ weiterlesen

HSG Fockbek/Nübbel – SG Schülldorf/Audorf

Am 22. November wurde es am Ende des Handballspiels zwischen der HSG Fockbek/Nübbel 2 und der SG Schülldorf/Audorf in Fockbek noch einmal richtig spannend. Der Sieger dieser Partie hätte sich die klare Tabellenführung sichern können. Nach der Halbzeit-Führung der Audorfer legten die Fockbeker in der zweiten Halbzeit nach, so dass sie in der 47. Spielminute den Ausgleich schafften. Zwar gelang es den Gästen ein weiteres Tor zu werfen, doch zog die HSG wieder nach. Das Spiel endete nach 50 Minuten mit einem 13:13-Unentschieden.

Gegen den Wind

HSRe_TMit neuem Trainer und neuen Trikots reiste die B-Jugend des RTSV vergangenen Sonntag nach Sehestedt zum ersten Punktspiel nach der langen Sommerpause.
Gegen die Sonne und mit starkem Rückenwind stieß die Heimmannschaft der SG HSW 08 um halb zwölf an. Die stürmischen Böen wurden den Rendsburgern in der 9. Spielminute zum Verhängnis, die übrigens als 9er-Team gemeldet sind, so dass das Spiel neun gegen neun bestritten wurde. RTSV-Keeper Trevor Orinda stand sehr weit vor seinem Tor und unterschätzte den Wind, der den Abstoß des HSW-Torwarts Bahr weit übers Spielfeld trug und kurz vor Orinda aufkommen ließ, der dann über diesen hinweg ins Tor der Rendsburg sprang und die SG mit 1:0 in Führung brachte.
„Gegen den Wind“ weiterlesen

Fehlstart in Osterrönfeld

OBü_TUnter der Leitung von Schiedsrichter Dennis Kohn wurde die Mittwochspartie (10.06.15) zwischen dem OTSV und dem U16-Team aus Büdelsdorf um eine halbe Stunde verschoben.

Büdelsdorf agierte deutlich offensiver und so war es bloß eine Frage der Zeit, bis das erste Tor fiel. Allerdings mussten die anwesenden Zuschauer bis in die zweite Halbzeit darauf warten. Demnach betrug der Pausenstand 0:0.

Bemerkenswert war auch, dass ein Großteil der Zuschauer Spieler des RTSV waren, die nicht etwa ihren nächsten und letzten Gegner, Büdelsdorf, ausspähten, sondern vor Ort waren, um ihren Mannschaftskapitän beim Pfeifen anzufeuern.

Nach jeweils zwei Treffern von Tom und Tim Schönyan (46., 52., 68. und 81. Minute) und dem Ehrentreffer für den in OTSV in der 77. Minute stand es in Osterrönfeld am Ende 1:4, Auswärtssieg für Büdelsdorf.