Ein Punkt für beide

borgob_2Die erste Hürde beim TSV Borgstedt, die die BOBs zu nehmen hatten, war das Umkleideproblem. Die zugewiesene Umkleide verfügte über keine Tür.

Nach dem Umzug in eine andere konnte man sich wie gewohnt umziehen und warm machen. Die geparkten Autos standen sicher, denn es wurde auf dem unteren Platz gespielt, was sicher auch am dortigen Flutlicht lag, das trotz der sommerlichen Temperaturen Ende September benötigt wurde. Allerdings hätte man vorm Spiel durchaus noch mal die Linien auftragen können.
„Ein Punkt für beide“ weiterlesen

Notlösung

Zwölf Uhr mittags: Beide Mannschaften sind bereit für ihr drittes Punktspiel, nur der Schiedsrichter fehlt.

bokg_1Mit 17-minütiger Verspätung begann der Ball zu rollen, BOB-Trainer Feulner organisierte einen Schiri-Ersatz.

Aufgrund dessen Passivität waren allerdings beide Mannschaften nicht ganz zufrieden mit dieser Lösung, denn es galt, wer sich zuerst den Ball nimmt, der hat auch Einwurf.
„Notlösung“ weiterlesen

Hallo Kreisliga

KLü_1Am Sonntag legte die SG BOB Eiderkanal (aktuelles Mannschaftsfoto) einen Fehlstart in die Kreisliga hin.

Nervös und unkozentriert lagen die Aufsteiger schon nach etwa zehn Minuten mit drei Toren gegen die Gäste der Spielgemeinschaft Ascheberg-Kalübbe/Grebin hinten, die bis zur Halbzeitpause noch zwei weitere Gegentreffer nachlegten. Zwischenzeitig gab es aufgrund der Hitze noch eine fünfminütige Trinkpause.
„Hallo Kreisliga“ weiterlesen

Last Minute

NiBo_11Im Freitagabendspiel in Nienkattbek gelang der SG BOB Eiderkanal im letzten Moment noch der Ausgleich. Das Spiel gegen die SG NieBarWest endete mit 2:2. Den Gastgebern, die die meiste Zeit des Spiels in Führung lagen, gingen so wichtige Punkte für den zweiten Tabellen- und Relegationsplatz durch die Lappen.
„Last Minute“ weiterlesen

(Mehr als) der letzte Pflichtpunkt

Theoretisch hätte der SV Felm dem Aufstieg der SG BOB Eiderkanal vor diesem Spieltag noch gefährlich werden können, doch in der Praxis wäre dies schwer umsetzbar gewesen. Die letzten beiden Spiele hätte der SV sehr hoch gewinnen müssen, um punktgleich mit der SG zu sein und an deren Tordifferenz heranzukommen, während die BOBs die drei letzten Spiele hätten verlieren müssen. Ein einziger Punkt, also ein Unentschieden gegen die zweite Mannschaft des TSV Vineta Audorf, hätte am Sonntag, d. 22. Mai, bereits genügt, dass die SG BOB Eiderkanal in ihrer zweiten Saison aufsteigt, nachdem sie letztes Jahr in ihrer ersten Saison „nur“ Zweiter geworden ist.

Wie bereits im Hinspiel übernahm der Unparteiische Wulf die Spielleitung. Die Audorfer machten von Anfang an klar, dass sie in diesem Derby nichts an die SG BOB zu verschenken hatten.
„(Mehr als) der letzte Pflichtpunkt“ weiterlesen

Angriff ist die beste Verteidigung

Am Pfingstmontag bestritt die SG BOB Eiderkanal ihr letztes Heimspiel in Bredenbek, eigentlich sollten in der Rückrunde ja alle Heimspiele in Osterrönfeld stattfinden, dieses nicht. Die gegnerische Mannschaft reiste aus Neudorf-Bornstein an und konnte die geringste Anzahl an Gegentoren aufweisen, wohingegen die BOBs, das offensivste Team mit den meisten geschossenen Toren der Klasse ist.
„Angriff ist die beste Verteidigung“ weiterlesen

Nur ein Punkt

BOBar_1Das Sonntagsspiel der SG BOB Eiderkanal gegen die SG NieBarWest endete dann doch anders als erwartet. Der schnelle Führungstreffer von Tomke Kunft in der vierten Minute, sowie das 2:0 durch Nadine Schnaars in der Verlängerung der ersten Halbzeit ließen wieder das gewohnte BOB-Feeling aufkommen.

Doch zwei fragwürdige Entscheidungen und ein verletzungsbedingter Ausfall drehten das Spiel. In der 50. Spielminute landete Ball im Netz der Gäste, der Unparteiische entschied auf Abseits und gab das Tor nicht. Noch war das Tor der SG NieBarWest weiterhin unter Beschuss, so traf Katja Reimers in der 57. Minute eindrucksvoll das Aluminum oberhalb der Torfrau.
„Nur ein Punkt“ weiterlesen

Spiele vom Sonntag

SG BOB Eiderkanal gegen SG Todenbüttel-Hohenwestedt

Die SG BOB Eiderkanal bewies im Spiel gegen die SG Todenbüttel/Hohenwestedt, dass sie jedem Wetter trotzt und weder Kunstrasen, noch als 9er-Mannschaft spielen zu müssen, sie von ihren drei Punkten abhalten kann. Sie spielten im Regen, im Hagel, im Sonnenschein und sogar im Schnee? Nach guten 90 Minuten stand es 8:1 in Osterrönfeld.
„Spiele vom Sonntag“ weiterlesen